top of page
glocken.jpg

Meditationskurse

Aktuell angekündigte Kurszeiträume und Aufenthalte von Lehrern

Für den Zeitraum 26. Juni bis Ende August 2024 können Meditationsaufenthalte für den mindestens 14-tägigen Grundkurs, 10-tägige Meditationsretreats für erfahrene Meditierende sowie kürzere Meditationsaufenthalte  angefragt werden. In diesem Zeitraum steht Falko Strenzke als Lehrer zur Verfügung.

Ferner sind Meditationsanfragen Anfragen für den Zeitraum ab Mitte September bis Ende des Jahres möglich.

Nachdem erste Anmeldungen für Meditationsaufenthalte für die einzelnen Zeiträume bestehen, werden die möglichen Kurszeiträume entsprechend hier konkreter angegeben werden.

Hinweis: Unter "Weitere Zentren" findet ihr Meditationszentren in der Tradition des Ehrwürdigen Ajarn Tong in Deutschland und weltweit.

Kursablauf

Im Folgenden einige Informationen für mehrtägige Kurse mit Übernachtung. Die folgenden Informationen gelten als grundlegende Richtlinie, Abweichungen können sich manchmal gemäß den Aktivitäten im Tempel ergeben.

An- und Abreise variieren je nach Kurs, bzw. werden bei der Anmeldung individuell abgesprochen.

Während des Aufenthaltes sollten sich die Teilnehmer bemühen, die acht buddhistischen Tugendregeln einzuhalten:

  1. Ich will mich des Tötens enthalten.

  2. Ich will mich enthalten mir anzueignen, was mir nicht gegeben wurde.

  3. Ich will mich jeglichen sexuellen Verhaltens enthalten.

  4. Ich will mich enthalten Unwahres zu sagen.

  5. Ich will mich berauschender Getränke und Drogen enthalten.

  6. Ich will mich enthalten nach 12.00 Uhr mittags zu essen (Getränke und gewisse flüssige Milchspeisen wie Joghurt, Sojamilch etc. sind am Nachmittag erlaubt).

  7. Ich will mich enthalten, zu tanzen, zu singen, Schmuck oder Kosmetik zu tragen, und mich mit Unterhaltung abzulenken.

  8. Ich will mich enthalten, auf üppigen bequemen Betten zu schlafen.

Die Zeit des Aufenthaltes findet im Edlen Schweigen statt. Es ist nicht erlaubt Mobiltelefone zu verwenden.

In Form von täglichen Gesprächen (Report), in denen u.a. Übungsanleitungen gegeben werden, werden die Teilnehmer individuell betreut.

Während der Zeit des Aufenthaltes liegt der Schwerpunkt auf der formalen Meditationspraxis, um die Gelegenheit zu nutzen Erfahrungen direkt aus der Praxis zu erlangen. Deswegen enthalten sich die Teilnehmer im Rahmen der siebten Übungsregel auch dem Lesen, selbst buddhistischer Literatur.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Meditierenden während des Kurses gebeten werden, an im Tempel stattfindenden Zeremonien teilzunehmen. Dies sind typischerweise Zeremonien anlässlich eines buddhistischen Feiertages oder des Gedenkens an den höchst Ehrwürdigen Ajarn Tong, den Begründer unserer Meditationstradition. Die Teilnahme an solchen Zeremonien ist förderlich für unsere Praxis, in dem wir selbst Verdienst erwirken, an dem Verdienst der Gemeinschaft teilhaben und bietet uns die Möglichkeit zu lernen, unsere Achtsamkeit auch außerhalb der formalen Meditationspraxis aufrecht zu erhalten.

Jeder Tag beginnt um 4 Uhr und endet um 22 Uhr. In dieser Zeit werden kontinuierlich die Meditationsübungen, die einem vom Lehrer erklärt werden, durchgeführt. Das Frühstück ist um ca. 7:00 Uhr und das Mittagessen wird um ca. 11:30 Uhr serviert. Es ist eine Übungsregel für die Mönche und Nonnen an Speisen das anzunehmen, was immer gegeben wird, die auch von den Meditierenden während dem Kurs eingehalten werden sollte. Bei der Verpflegung handelt es sich vorwiegend um nicht-vegetarische thailändische Speisen. Allerdings wird täglich auch immer ein vegetarisches Frühstück und Mittagessen angeboten. Als Getränke stehen Wasser, Tee, Kaba und Kaffee bereit. Über den genauen weiteren Tagesablauf wird man zu Beginn der Einführung informiert.

Frauen übernachten zusammen mit weiteren weiblichen Meditierenden im Häuschen im Garten. Männer übernachten zusammen mit weiteren männlichen Meditierenden in der Meditationshalle unter dem Dach. Manchmal gibt es aber Änderungen und Meditierende werden gebeten Flexibilität bzgl. der Schlafgelegenheit mitzubringen.

Mitzubringen ist bequeme, bevorzugt weiße oder helle Kleidung. Weiterhin müssen Bettwäsche und Handtücher mitgebracht werden; ggf. auch Schlafsack und eigene Unterlage (dies wird aber bei der Anmeldung geklärt). Meditationskissen sind ausreichend vorhanden. Meditationstimer sind ebenfalls vorhanden, sollten aber falls vorhanden selbst mitgebracht werden. Es können auch gerne weiße oder helle Blumen für die Eröffnungszeremonie mitgebracht werden. 

Haftung

Der Thailändische Buddhisten e.V. sowie der/ die Meditationslehrer/in und Helfer/innen übernehmen keine Haftung, soweit es sich nicht um Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzung handelt.

Die Kursteilnahme erfolgt immer auf eigene Verantwortung. Die angebotenen Kurse sind keine therapeutischen Veranstaltungen und ersetzen keine professionelle Betreuung psychisch und physisch Erkrankter. Bei schwerwiegenden körperlichen oder geistigen Erkrankungen ist das Einverständnis des Arztes oder Therapeuten notwendig.

 

Wer kann teilnehmen?

Um Vipassana zu praktizieren ist keine konfessionelle Bindung notwendig. Die Entfaltung von Achtsamkeit und das Gewinnen von Erkenntnissen aus dem eigenen Erleben sind unabhängig von Alter, Religion oder Weltanschauung. Alle Interessenten, ob mit oder ohne Meditationserfahrung sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis. Dies entspricht der buddhistischen Tradition des Dana (=Großzügigkeit, Gebefreudigkeit). Der Tempel ist jedoch auf freiwillige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten (Neben- und Unterhaltungskosten, Reisekosten, Krankenversicherungen etc.) zu bestreiten. Zusätzlich können noch freiwillige Beiträge zum persönlichen Bedarf der Mönche und Nonnen übergeben werden. Dana ist notwendig, um die Weitergabe der Lehre und die Aufrechterhaltung von Plätzen an denen die Meditation praktiziert werden kann zu gewährleisten.

Weitere Informationen & Anmeldung

Kontaktiert uns bitte bevorzugt per Email: meditation.goetzenhain@gmail.com.

Alternativ könnt Ihr auch die Telefonnummern auf der Seite zu den Meditationsabenden nutzen.

 

​Küchenunterstützung bei unseren Meditationskursen

Im Rahmen unserer Kurse suchen wir immer wieder Unterstützung für die Verpflegung der Meditierenden. Dies ist möglich auf zweierlei Arten:

  • Aufenthalt für einige Tage mit Übernachtung im Tempel und Übernahme der Kochtätigkeit. Die Kochtätigkeit umfasst das Zubereiten, Servieren und Abräumen von Frühstück und Mittagessen für die Kursteilnehmer. Für die Zubereitung der Speisen werden Rezepte mit den jeweils benötigten Mengenangaben bereitgestellt. Ferner bekommt man Unterstützung durch die Kursteilnehmer, die im Rahmen ihrer Arbeitsmeditation Hilfstätigkeiten wie z.B. das Schneiden von Zutaten übernehmen können und beim Abwasch unterstützen können. Die freie Zeit, die ungefähr die Hälfte der Tageszeit betragen wird, kann zur eigenen Meditation unter Anleitung des jeweiligen Kurslehrers genutzt werden. Ein solcher Aufenthalt ist nur möglich für Personen, die schon Praxiserfahrung in unserer Meditationstradition haben und mindestens einen mehrtägigen Meditationskurs in einem unserer Meditationszentren absolviert haben.

  • Bringen von Speisen an einzelnen Tagen, im Allgemeinen vor allem zum Mittagessen. Hierzu genügt eine Ankündigung mit dem Datum und Art der Speise, sowie den Informationen über die Anzahl von Portionen und ob es sich um eine vegetarische Speise handelt oder nicht. Auch nicht-vegetarische Speisen sind willkommen, allerdings ist diese Informationen wichtig für unsere Planung, da ein Großteil der Meditierenden in unserem Zentrum erfahrungsgemäß vegetarisch isst.


Wer für einen der oben ausgeschriebenen Kurszeiträume Unterstützung auf eine der beiden beschriebenen Arten oder auf andere Weise geben möchte, wendet sich bitte per E-Mail an meditation.goetzenhain@gmail.com. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

 

Kurszeiträume
Kursablauf
Haftung
Teilnahme
Kosten
Infos
Küchenunterstützung
bottom of page